Kosmologie -- Quellen

Quelltexte zum Artikel „Kosmologie“ aus den Büchern von Jozef Rulof.
Nach den Büchern von Jozef Rulof.
Das Lesen dieser Quelltexte setzt die Lektüre des vorstehenden Artikels „Kosmologie“ voraus.

Die Universität des Lebens

Meister Alcar sagt Jozef Rulof (André), dass er durch Austreten aus dem Körper mit den Meistern zusammen die Kosmologie erleben soll:
Aber bald, André, werde ich Euch von den stofflichen Systemen befreien und dann werdet Ihr mit mir, und zusammen mit Meister Zelanus – im Auftrag des Göttlichen Alls, des Messias, des Mentors Jesus Christus, der Liebe –, die Kosmologie für diese Menschheit empfangen und wir werden die Universität des Christus auf der Erde errichten.
Vorträge Teil 1, 1950
Die Kosmologie ist die Universität des Lebens:
Im Alten Ägypten, wohin ich Euch gebracht habe, wurden Fundamente für dieses Zeitalter gelegt, das wir das „Zeitalter des Christus“ nennen, für welches wir arbeiten und dienen, sprechen, schreiben: die Universität Eures Lebens, die Kosmologie.
Vorträge Teil 1, 1950
Der gesamte Kosmos ist durch Urkräfte entstanden, die Ausdehnung und Verdichtung genannt werden können, oder Gebären und Erschaffen oder Mutterschaft und Vaterschaft.
Im Artikel „Unsere Urkräfte“ wird darauf näher eingegangen:
Diese gesamte Universum, meine Brüder, ist besteht im Grunde nur aus zwei Gesetzen.
Dieses Ehrfurcht gebietende Ganze könnt Ihr überschauen, wenn Ihr der Vater- und Mutterschaft folgt und (sie) akzeptieren wollt.
Mehr ist nicht dabei!
Es sind diese Gesetze, die unser Leben bestimmt haben.
Sie führen uns zu Gott zurück.
Dadurch, dass das Universum sich hat verdichten können, konnte das Leben Gottes weiter.
Hierin leben also Körper, die das erschaffende und das gebärende Prinzip repräsentieren und andere Körper wiederum, die zu diesem Ganzen gehören, aber eine andere Aufgabe bekommen haben, weil sie wiederum aus Ersterem entstanden sind.
The Cosmology of Jozef Rulof Part 1, 1944
Die Kosmologie erklärt die wesentlichen Gesetze der Ausdehnung und Verdichtung des Universums:
Wir haben also festzustellen, wie dieses Ganze lebt und wodurch dieses Universum diese Selbstständigkeit bekam, und hiernach, was die wesentlichen Gesetze für den Raum und unser menschliches Dasein sind.
Und das ist die Vater- und Mutterschaft.
Was ich erleben muss, ist, dass Gott in den ersten Stunden vor Seinen Offenbarungen auf diese Gesetze eingestellt gewesen ist.
Das Gebären aus der „Urquelle“ erschuf also neue Vater- und Mutterschaft.
Die Sonne hat sich verdichtet.
Aber das Universum zerriss.
Und jenes Zerreißen geschah für diese Gesetze, für Vater- und Mutterschaft als die allerhöchsten Möglichkeiten für das Dasein, woraufhin wir dann dem Ausdehnen und Verdichten folgen.
Doch dadurch, dass die ersten Fundamente gelegt wurden, traten sechs folgende Stadien zutage, denn, nachfolgend hat sich der Raum verdichtet.
Das konnte nicht plötzlich geschehen.
Aber die Vater- und Mutterschaft wurden von Sonne und Mond aufgenommen und repräsentierend verdichtet und das Leben für den Makrokosmos konnte beginnen.
The Cosmology of Jozef Rulof Part 1, 1944

Psychologie des Raumes

Ebenso lässt die Kosmologie uns verstehen, wie unsere Gedanken entstehen:
Und dann kommen wir zur Kosmologie: Das Entstehen und das Ausdehnen eines Grades, eines Gedankens, einer Handlung.
Frage und Antwort Teil 6, 1951
Daher ist Kosmologie auch Psychologie des Raumes:
Dies alles ist Psychologie, räumliche Psychologie und also „Kosmologie“ für den Menschen, das Tier und Mutter Natur!
The Cosmology of Jozef Rulof Part 4, 1944
Die Kosmologie zeigt uns, welche unserer Handlungen bereits auf die Wirklichkeit des Lebens abgestimmt sind:
Der muss erst anfangen, denken zu lernen: „Wie muss ich es nun tun?
Wie muss ich nun handeln?“
Das ist auch Kosmologie, meine Schwestern und Brüder.
Das ist die Wirklichkeit.
Das ist das Einssein mit allem.
Vorträge Teil 2, 1951
Und dann gelangen wir zu unserem Gefühlsleben und zu unserer Persönlichkeit:
Aber die „Kosmologie“ allein über das Gefühlsleben des Menschen, für den Menschen, Persönlichkeit, Unterbewusstsein, damit müssen wir beginnen, wenn wir ...
Diese Bücher enden mit dem Kriegsende, diese fünf.
Und dann müssen wir mit der Persönlichkeit anfangen.
Frage und Antwort Teil 4, 1952
Auf den Kontaktabenden wendet Joseph die Kosmologie auf unseren Charakter an:
Wir haben André aufgetragen, aus der höchsten Quelle – und macht von Euch aus und für Euch selbst diese Abende (Siehe die Teile „Frage und Antwort“, worin diese Abende festgehalten worden sind.) –, seine Abende anhand der Analyse Eures Charakters zu beginnen.
Denn Euer Charakterzug ist Kosmologie.
Vorträge Teil 3, 1952
Indem wir unser Leben auf die Harmonie des Raumes abstimmen, können wir für unser tägliches Handeln ein kosmisches Fundament legen:
Dadurch, dass Sie das Universum kennenlernen, bekommen Sie endlich kosmische Fundamente und Sie beginnen hier damit, Ihr Leben in dieser Gesellschaft umzuwandeln und zu diesem Raum zu führen, in embryonaler und kosmischer Abstimmung.
Frage und Antwort Teil 4, 1952
Auf ihren kosmischen Reisen stellen die Meister immer wieder Vergleiche mit der menschlichen Persönlichkeit an, damit wir dem ganzen Gefüge unseres Charakters nachgehen können:
Du fühlst bestimmt, dass wir nicht allein das Entstehen und Geborenwerden zu erleben haben, sondern dass wir immer wieder „universelle“ Vergleiche ziehen müssen, denn diese sind es, die uns und dich bald vor die menschliche Persönlichkeit stellen und wir werden in der Lage sein, auch diese Tiefe zu analysieren.
Hierdurch bekommt Ihr auf der Erde ein räumliches Bild für jedes Stadium zu sehen, also ein Fundament nach dem anderen, sonst gehen wir zu schnell durch diese Lebensgrade und stehen bald vor Öffnungen, was das „All“ jetzt jedoch nicht mehr duldet!
The Cosmology of Jozef Rulof Part 3, 1944
Bei allen Gesetzen des Lebens, die analysiert werden können, beschränken sich die Meister auf den Kern, auf unsere Seele und ihre Verdichtungen in Form unseres geistigen und stofflichen Körpers:
Die „Universität des Christus“ erklärt jedes Lebensgesetz.
Auch wenn wir nicht auf diese Gesetze eingehen, weil sie nichts mit unseren Fundamenten zu tun haben; uns ist aufgetragen worden, dass wir das Leben, die Seele, Geist und stofflichen Organismus, also den Menschlichen Tempel, analysieren und nicht diese Gesetze, sonst werden wir nie fertig.
The Cosmology of Jozef Rulof Part 3, 1944

Das höchste Wissen

Die Kosmologie vermittelt das höchste Wissen, das wir aus den Lichtsphären empfangen können:
Wir erwarten keine zehntausend, keine zwanzigtausend Menschen, wir ziehen nur einen einzigen Menschen aus Hunderttausenden an, weil Sie das Letzte, das Allerletzte jetzt bekommen, was Sie auf jener Seite erleben können, wenn Sie die Lichtsphären betreten; die erste, die zweite, die dritte.
Erst in der vierten bekommen Sie diese Weisheit.
Dann kommen wir zur Kosmologie.
Dann können Sie den Raum tragen.
Frage und Antwort Teil 5, 1950
Erst in der vierten Lichtsphäre wird jede Seele aus eigener Kraft kosmisch fühlen und denken:
Die erste Sphäre hat noch nichts zu bedeuten, die zweite auch noch nicht, die dritte noch nicht, sondern erst in der vierten Sphäre werden Sie kosmisch fühlen und denken.
In der vierten Sphäre.
Frage und Antwort Teil 6, 1951