Unterbewusstsein -- Quellen

Quelltexte zum Artikel „Unterbewusstsein“ aus den Büchern von Jozef Rulof.
Nach den Büchern von Jozef Rulof.
Das Lesen dieser Quelltexte setzt die Lektüre des vorstehenden Artikels „Unterbewusstsein“ voraus.

Verarbeitung des Nachts

In den Büchern von Jozef Rulof wird das Bewusstsein im Wachzustand das Tagbewusste oder Tagesbewusstsein genannt:
Das innerliche Leben muss während des Schlafes das Tagesbewusste verarbeiten.
Und wenn das nicht geschieht, sind Sie am Morgen todmüde.
Nun hat sich das Seelenleben nicht abreagieren können.
In diesem Zustand ist die Seele noch zu aktiv.
Geistige Gaben, 1943
Die Funktion des stofflichen Körpers wird im Buch „Geistige Gaben“ mit einem Uhrwerk verglichen:
Wenn sich der Mensch im Schlaf nicht abreagieren könnte, dann bräche das körperlich-stoffliche System zusammen, jenes Uhrwerk liefe sich dann unerbittlich fest.
Es bekäme nun ein Zuviel zu verarbeiten und das geht nicht!
Geistige Gaben, 1943
Meister Zelanus legt dem Leser des Buches „Geistige Gaben“ ein Rätsel vor:
Jede Sekunde des Tages leben Sie darin, machen Sie etwas dadurch oder bekommen etwas dadurch geschenkt, woraufhin Ihr Leben erfüllt ist.
Geistige Gaben, 1943
Ra-ra – was ist es!
Nochmals, die Seele muss sich im Schlaf abreagieren, sonst würde der stoffliche Körper zusammenbrechen.
Die Natur sorgte dafür!
Im Alter von einem Jahr würde das Kind dann bereits zusammenbrechen, weil das Seelenleben die gesammelten Erfahrungen nicht mehr tragen könnte.
Und nun im Erwachsenenalter?
Das ist ein Gewicht, das Sie gar nicht einmal berechnen können und das trotzdem in Ihrem Inneren unmerklich getragen wird.
Die Seele – ich gehe immer dichter zu ihr hin – erstellt ihre eigene Bilanz.
Fühlen Sie es bereits?
Die Seele lebt dadurch und der Schlaf gab ihr diese so große Gnade.
Wer nun nicht im vierten Schlafgrad ist, kann sich nicht abreagieren, und folglich behält die Seele all ihre Lasten des Tages und reizt das doch bereits ermüdete Nervensystem und die stofflichen Störungen lassen es Sie wissen.
Sie können nun rasch einen Nervenarzt aufsuchen, denn Ihr Nervensystem ist kaputt.
Mein verehrter Leser, es ist Ihr Unterbewusstsein!!!
Geistige Gaben, 1943
Das Unterbewusstsein stellt sich als die tiefsten Grade des Schlafs dar.
Zeitlebens sind wir uns dieser Grade nicht bewusst.
Wir erleben höchstens den dritten Schlafgrad, das ist der Zustand des Traums.
Im vierten Grad ist man schon in einen traumlosen Zustand hinabgesunken, der dafür sorgt, dass man völlig ausgeruht aufwacht.
Ihr Unterbewusstsein fängt all diese Überbelastung auf und dadurch wird die Seele völlig von ihrer eigenen Last befreit, sonst steht das Zusammenbrechen vor der Tür.
Darum können Ihre Nervenärzte diese äußerst einfachen Störungen nicht feststellen, wie gelehrt sie auch tun.
Sie müssen in jenes Unterbewusstsein hinabsteigen, wenn sie eine klare Diagnose stellen und herausfinden wollen, wo der eigentliche Druck liegt.
Die Seele hat dies in den Händen.
Sie können feststellen, dass Sie schlecht schlafen, aber wie will der Gelehrte in den Schlaf hinabsteigen?
Wo die Störungen liegen und leben, helfen keinen Arzneien, sie können die Ursache nicht wegnehmen, hierfür ist astrales Wissen erforderlich.
Diese Untersuchung kann man Ihnen auf der Erde noch nicht schenken, weil der Gelehrte behauptet, dass dieses Leben für die Seele das erste ist!
Für uns jedoch – sonst gäbe es kein Unterbewusstsein – das nächste Leben, die Wiedergeburt.
Hierin lebt das innerliche Leben, hier ist die Seele in ihr eigenes Königreich eingetreten, und das Unterbewusstsein muss akzeptieren, dass der letzte und der höchste den sechsten und siebten Schlafgrad repräsentieren.
Geistige Gaben, 1943
In den tieferen Graden des Schlafs übernimmt das Unterbewusstsein die Last von der Persönlichkeit:
Zwischen dem vierten und fünften Grad Ihres Schlafes liegt das Gleichgewicht zwischen Stoff und Seele, hier ist es, wo die Seele ihren Ballast loslässt und in das unermessliche Unterbewusstsein wegsinken lässt, um trotzdem weiterhin ein Teil Ihres Lebens auszumachen.
Dieses Gleichgewichtszentrum hat also große Bedeutung für Ihr Leben, auch wenn es außerhalb Ihres eigenen Denkens geschieht, trotzdem ist die geistige Waage für beide Organismen, die Waage, dem Körper von Gott geschenkt.
Der Ballast muss über Bord, sonst stürzen Sie ein.
Diese letzten drei Grade des Unterbewusstseins übernehmen die Waage von der Persönlichkeit und bewahren sie für Sie.
Geistige Gaben, 1943
Das Loslassen von Erfahrungen kann sich nur vollziehen, wenn das Bewusstsein ausgeschaltet ist:
Aber wenn Sie im tagesbewussten Leben überlastet sind, dann kommen Ihnen diese drei Grade in Ihrem Schlaf zu Hilfe; dies geschieht außerhalb Ihres eigenen bewussten Fühlens und Denkens, oder aber Sie halten es fest.
Das muss also im Schlaf stattfinden.
Diese Grade sorgten dafür, dass das Gleichgewicht zwischen Seele und Körper aufrechterhalten wird, sie wachen über dem Aufeinanderprallen vom tagesbewussten-Ich und dem Unterbewusstsein.
Diese Schlafgrade sind das Licht in Ihren Augen, sind für das Gefühlsleben die Intuition und die Sensitivität für die geistigen Gaben.
Geistige Gaben, 1943

Gefühl und Tagesbewusstsein

Im Tagsbewusstsein wird auch das Unterbewusstsein erlebt:
Jenes Unterbewusstsein, denken die Menschen, das erlebt man niemals.
Aber Unterbewusstsein ist Tagesbewusstsein.
Wenn das Kind anfängt, dann hat jenes Kind schon Gefühl und dies und das und macht schon etwas, weiß schon etwas.
Genau wie eine kleine Ente; die geht ins Wasser hinein.
Aber der Mensch, der gerade wach wird, Kind wächst heran, und Sie sehen das Phänomen.
Das müsste ...
Schauen Sie, das müsste Millionen Jahrhunderte, Epochen zurückgehen, denn wo ist das erste Gefühl aufgebaut worden?
Was war das erste Erleben für die Seele als göttlicher Funken?
Frage und Antwort Teil 4, 1952
Unser Gefühl schöpfen wir aus dem Unterbewusstsein:
Wir kennen dieses Unterbewusstsein, denn einst lebten wir in dieser Wirklichkeit, es sind alle unsere Leben, die wir erlebt haben.
Was ist Unterbewusstsein?
Muss ich Ihnen das jetzt noch erklären?
Nehmen Sie Ihre eigene Tiefe wahr, Ihr inneres Leben, Ihre Gefühle, die in Ihnen liegen.
Das Entstehen des Weltalls, 1939
Das kann aus vielen Leben zugleich sein:
Aber, Sie fühlen bestimmt, Sie tragen das Gefühl, das Bewusstsein von zwanzig, dreißig Leben bei sich.
Die sind bewusst.
Frage und Antwort Teil 6, 1951

Die Spitze des Eisbergs

„Wie sieht jenes Leben aus, was ist Unterbewusstsein?“
„Es ist das Leben für die Seele, habe ich Euch bereits gesagt.
Unterbewusstsein ist das, worin sich all Eure Leben befinden und wodurch Ihr einen Raum repräsentiert.“
„Könnt Ihr da hinein hinabsteigen?“
„Ich bin damit verbunden.“
„Wie sieht es dort aus?“
„Wie es hier aussieht?
Das Leben, in dem ich nun bin, lebt an der Oberfläche dieser Welt.
Ihr könnt diesen Vergleich erfühlen.
All meine vorigen Leben, Tausende für diese Welt, sind Bestandteil dieses Bewusstseins.
Und Ihr nennt es Unterbewusstsein; jeden in all diesen Leben verstofflichten Gedanken finde ich hierin wieder.
Vaterschaft, Mutterschaft, Lebensgesetze für das organische Dasein, die für den Körper, alle stofflichen Gesetze, vom Urwald aus erlebt, auch die des Raumes, sehe ich, fühle ich in diesem Unterbewusstsein wieder und (das) ist Bestandteil meines tagesbewussten Fühlens und Denkens.
Tausende von Leben habe ich erlebt, hierdurch baute ich an meiner Persönlichkeit.
Das Leben von jetzt verschließt das Unterbewusstsein für die Persönlichkeit.
Masken und Menschen, 1948